Auftragslogistik

Eine der wichtigsten Messwerte für ein Unternehmen ist die Effizienz des  Auftragsabwicklungsprozesses, nämlich die  Auftragsdurchlaufzeit.

Welche Zeit vergeht in Ihrem Unternehmen vom Auftragseingang bis zur Auslieferung beim Kunden? – und welcher Zeitanteil ist davon überhaupt wertschöpfend?

Lange Durchlaufzeiten sind meist geprägt durch viele Schnittstellen und  durch eine schlecht abgestimmte Prozesskette. Schnittstellen und unsichere Prozesse kosten Zeit. Je  höher die Durchlaufzeit eines Prozesses , umso höher die Warte- und Liegezeiten und die Umlauf- und Fertigwarenbestände. Zusätzlich wird der Gesamtprozess  zäh und unflexibel.

brewery - conveyor // Brauerei - Fliessband Bierkästen

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen Sie professionell bei der Beantwortung  folgender Fragen:

  • Wieviel „Luft“ steckt  wirklich in unseren Durchlaufzeiten?
  • Wie können wir unsere Prozesskette optimal aufeinander abstimmen?
  • Wie können wir unsere Engpässe bestmöglich ausnutzen und beschleunigen?
  • Setzen wir die richtigen  Methoden und Prinzipien in der Fertigungsplanung und Disposition ein?
  • Wie können wir aus ineffizienten Schnittstellen  funktionierende Nahtstellen machen?
  • Wie senken wir unsere Bestände bei gleichzeitig hoher Termintreue?

Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern finden wir die richtigen Lösungen und entwickeln ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Maßnahmenpaket. Wir helfen Ihnen optimale interne Kunden- und Lieferantenbeziehungen zu gestalten, mit klaren Verantwortlichkeiten und hoher Prozesssicherheit. Das Ziel ist es, den Auftrag in kürzester Zeit  und „verlustarm“ durch das gesamte Unternehmen zu steuern:

  • Kurze Durchlaufzeit
  • Hohe Termintreue und  Flexibilität
  • Geringe Umlauf – und Fertigwarenbestände

Wir berichten Ihnen gerne über unsere Erfahrungen zu diesem Thema. Vereinbaren Sie unverbindlich einen Termin mit uns. (info@imb-ub.de)